Verbindung von Kunst und Fotografie

Ein künstlerischer Prozess ist wie das betrachten einer Landschaft. Werke unterliegen einer ständigen Veränderung. Das kann durch den Künstler selbst geschehen, oder durch äußere Bedingungen, wie Tageszeit, Lichtverhältnisse und vieles mehr. Das Bestreben eines Fotografen ist es, einen speziellen Moment einzufangen und ihn dem Betrachter zugänglich zu machen. Es ist ein wenig, als wollte man das, was man in der Kamera sieht, für die Ewigkeit festhalten.

Auch meine Werke entspringen dem Bedürfnis, einen besonderen, sehr instabilen Augenblick mit dem Betrachter zu teilen. Keines meiner Werke wird jemals wieder genau so aussehen, wie ich es mit meiner Kamera festgehalten habe. Es ist die Faszination dessen, was sich vor meiner Kamera abspielt was mich antreibt, diese Fotos zu machen. Es ist ein bisschen wie bei einem Tierfotografen, der Lange auf der Lauer liegt, um den richtigen Moment nicht zu verpassen.

Die entstandenen Fotos werden nicht bearbeitet, denn der Betrachter soll genau das Gleiche sehen wie der Künstler

Durch diesen Prozess entsteht eine Verbindung zwischen Kunst und Fotografie, bei der die Fotografie die Rolle des Kunstwerks übernimmt.

Ich fühle mich bei meinem künstlerischen Schaffen von Gott inspiriert und wünsche mir, dass meine Werke die Seele des Betrachters berühren und der Betrachter Freude empfindet.